Presse Archiv

Kontakt

Sie möchten eine Presseanfrage stellen? Dann nutzen Sie unser Kontaktformular.

Arbeitskreis Wirtschaft der CDU zu Besuch im Fährhafen Sassnitz

16.07.2013

Sassnitz/Mukran, 16. Juli 2013. Der Fährhafen Sassnitz empfing am heutigen Dienstag eine Delegation Abgeordneter des Landtages Mecklenburg-Vorpommern in Sassnitz/Mukran auf der Insel Rügen. Nach einer Hafenführung ging es in intensiven Gesprächen vor allem um infrastrukturelle Themen und die wirtschaftliche Bedeutung des Fährhafens für die gesamte Region.

Der Besuch in Sassnitz fand im Rahmen der einwöchigen Sommertour des Arbeitskreises Wirtschaft der CDU-Fraktion Mecklenburg-Vorpommern statt. Auf dieser informieren sich die Mitglieder des Arbeitskreises über aktuelle Herausforderungen der Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern. In Sassnitz stand zunächst eine Hafenführung auf dem Programm, die der Delegation einen Eindruck von bereits abgeschlossenen und aktuellen Projekten vermittelte. In den anschließenden Gesprächen standen die Themen Infrastruktur, die Binnenanbindung des Hafens sowie die industrielle Wertschöpfung für den Standort und Mecklenburg-Vorpommern im Vordergrund. Zudem tauschten sich die Beteiligten über Entwicklungschancen, wirtschaftliche Perspektiven, die Fachkräftesituation und die Förderkulisse im Land aus.

„Wir konnten in den gemeinsamen Gesprächen unsere Bedenken und Anliegen zum Ausdruck bringen und bekamen bestätigt, dass diese bei der Politik in Mecklenburg-Vorpommern auf offene Ohren stoßen“, fasste Harm Sievers, Geschäftsführer der Fährhafen Sassnitz GmbH, den Besuch der CDU-Delegation zusammen. Er betonte zugleich: „Nur wenn alle an einem Strang ziehen, kann das Potenzial des Standortes voll ausgeschöpft werden.“

Auch Wolfgang Waldmüller, Wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, äußerte sich zufrieden: „Wir nehmen viel mit von der heutigen Ortsbesichtigung und den vielfältigen Gesprächen. Der Fährhafen Sassnitz ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die ganze Region. Ein ständiger Austausch zwischen Politik und Wirtschaft ist für das Land Mecklenburg-Vorpommern von größter Bedeutung.“

Durch den, im Rahmen der Sommertour, intensiven Meinungsaustausch mit unterschiedlichen Unternehmen sammelt die CDU-Landtagsfraktion wichtige Argumente für ihre politische Arbeit im Landtag.

Über die Fährhafen Sassnitz GmbH

Der Fährhafen Sassnitz ist der einzige Hafenstandort Westeuropas mit Gleis- und Umschlagsanlagen für Eisenbahnwaggons der russischen Breitspur und wird daher häufig als westlichster Cargo-Bahnhof der Transsibirischen Eisenbahn bezeichnet. Zum Einzugsgebiet gehören Kunden mit Warenströmen aus Mittel- und Südosteuropa, die dank der günstigen seegeographischen Lage die regelmäßigen Fährverbindungen nach Schweden (Trelleborg), Litauen (Klaipeda/Memel), Russland (St. Petersburg, Ust-Luga) sowie Dänemark (Rønne) in Anspruch nehmen. Als Tiefwasserhafen im Nordosten Deutschlands gelegen, bietet der Fährhafen Sassnitz nautisch und seegeographisch ideale Bedingungen, um als Basishafen für die Offshore-Windindustrie zu dienen. Im Umkreis von max. 30 Seemeilen befinden sich zehn Offshore-Windparks, die genehmigt sind oder gegenwärtig das Genehmigungsverfahren durchlaufen. Die Lage an der offenen See erlaubt eine einfache Hafenansteuerung ohne Revierfahrten und Lotsenpflicht.