Presse Archiv

Kontakt

Sie möchten eine Presseanfrage stellen? Dann nutzen Sie unser Kontaktformular.

Deutscher Logistik Preis für Nord-Stream: Buss Sea Terminal Sassnitz wichtiger Bestandteil der Logistikkette

23.10.2010

23.10.2010 - Das Buss Sea Terminal Sassnitz beglückwünscht Nord Stream zum Deutschen Logistikpreis. Gleichzeitig ist diese Würdigung aber auch ein Beweis für die gute Zusammenarbeit mit dem Hafendienstleister auf Rügen. Dieser ist nämlich maßgeblich mit der Logistik für die Ostsee-Pipeline am Fährhafen Sassnitz-Mukran betraut.

"Als Buss-Gruppe gratulieren wir dem Logistikteam der Nord Stream AG zum Deutschen Logistikpreis. Wir freuen uns und sind stolz darauf, mit dem Buss Sea Terminal Sassnitz ein Bestandteil dieser Arbeit zu sein und hierzu unseren Beitrag zu leisten", so Heinrich Ahlers, Geschäftsführer, Buss Group.

Im Auftrag des französischen Unternehmen Eupec Pipecoatings France SA, dem die Ummantelung der Röhren obliegt und das die Logistik koordiniert, ist das Buss Sea Terminal Sassnitz verantwortlich für den Umschlag der Rohre, die Lagerung, Produktionsbelieferung und -abnahme für die Rohrummantelung, die Beladung der Seeschiffe, die die Rohre zu den Zwischenlagern entlang der geplanten Pipeline-Route transportieren, sowie den Umschlag der für die Ummantelung notwendigen Massengüter.

"Buss Sea Terminal Sassnitz ist ein zuverlässiger Dienstleister, der uns ermöglicht, das Konzept qualitätsgerecht und im Zeitplan umzusetzen.", so Klaus Schmidt, Manager für Pipeline-Ummantelung und Logistik bei der Nord Stream AG.

Für die Aufgaben und Anforderungen des Projektes beschäftigt das Buss Sea Terminal Sassnitz je nach Projektphase bis zu 50 Mitarbeiter, die größtenteils aus der Region kommen. Täglich sind im Hafen bis zu 30 Lastzüge im Einsatz, um etwa 1.000 Rohre zwischen Werk, den rund 50 Hektar großen Lagerstätten und dem Schiffskai zu bewegen. Derzeit werden bis zu vier Transportschiffe täglich mit jeweils 84 Rohren beladen.

Über Buss Sea Terminal Sassnitz
Das Buss Sea Terminal Sassnitz gehört zu 90 Prozent zur Hamburger Buss Group, zehn Prozent der Anteile hält die Fährhafen Sassnitz GmbH. Als erster Terminalbetrieb des Geschäftsbereichs Buss Ports außerhalb Hamburgs, wird das Multi-Purpose-Terminal kontinuierlich weiterentwickelt. Buss Sea Terminal Sassnitz nutzt Mukran als attraktiven Logistikstandort unter anderem für den Umschlag von Gütern von und nach Russland, das Baltikum und die GUS. Im Jahr 2005 eröffnet, ist das rund 20.000 Quadratmeter große Terminal auf den Umschlag von Stückgut, Massengut und Containern ausgerichtet. Dafür stehen neben zwei Hafenmobilkranen mit einer Tragfähigkeit von 104 Tonnen zahlreiche Umschlagsgeräte wie Reach-Stacker, Förderbänder und Radlader zur Verfügung.

Pressekontakt:

Karin Lengenfelder
Head of Corporate Communication

Telefon: +49 40 3198-1204
Telefax: +49 40 3198-1233
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!