Presse Archiv

Kontakt

Sie möchten eine Presseanfrage stellen? Dann nutzen Sie unser Kontaktformular.

Transrussia 2011 - Buss Sea Terminal Sassnitz stellt erweiterte Kapazitäten in Moskau vor

21.04.2011

21.04.2011 - Das Buss Sea Terminal Sassnitz präsentiert sich auch in diesem Jahr auf der TransRussia in Moskau dem russischen und internationalen Fachpublikum. Im Mittelpunkt stehen die erweiterten Kapazitäten des Unternehmens am Fährhafen Sassnitz-Mukran sowie die Umschlagdienstleistungen von Gütern jeder Art von und auf Breitspur-Waggons.

Die größte internationale Transport- und Logistikmesse für Russland und seine Nachbarländer findet vom 26. bis 29. April im Expocentr an der Krasnaya Presnya statt. Das Buss Sea Terminal Sassnitz ist auf einem Gemeinschaftsstand (Pavillon 2, Halle 1, Stand A331) unter anderem mit dem Fährhafen Sassnitz-Mukran sowie Vertretern von in der Ostseeregion tätigen Reedereien und Speditionen vertreten.

„Russland, die GUS und das Baltikum sind wichtige Geschäftspartner für das Buss Sea Terminal Sassnitz“, so Valdis Andersons, Niederlassungsleiter Buss Sea Terminal Sassnitz GmbH & Co KG. „Im Hinblick auf das steigende Verkehrsaufkommen mit diesen Regionen haben wir die Kapazität unseres Terminals im Fährhafen Sassnitz-Mukran deutlich erweitert und den Umschlag von Eisenbahngütern im Breitspurverkehr von DB Schenker Rail übernommen. Diese zusätzlichen Kapazitäten und Dienstleistungen stellen wir unseren bestehenden und potenziellen Kunden auf der TransRussia 2011 in persönlichen Gesprächen vor.“

Der Fährhafen Sassnitz-Mukran bietet deutschlandweit als einziger Standort die Möglichkeit, Güter von und auf Waggons der russischen Breitspur umzuladen. Für den Umschlagservice bietet das neue Buss Rail Terminal drei Hallenschiffe mit Rampenumschlag von Normalspur oder Lkw auf Breitspur – und umgekehrt sowie eine Freikrananlage für Schwergut bis zu 100 Tonnen.

Um dem langfristig prognostizierten Umschlagbedarf bei konventionellen Verkehren gerecht zu werden, wurde 2010 der Liegeplatz 8 des Buss Sea Terminal Sassnitz um den direkt angrenzenden Liegeplatz 9 ergänzt. Damit steht nun eine durchgehend nutzbare Gesamtkailänge von 385 Metern Länge zur Verfügung, die eine flexiblere Abfertigung auch größerer Schiffe ermöglicht. Die Terminalfläche wurde gleichzeitig von 20.000 auf 37.500 Quadratmeter ausgebaut und bietet damit Platz für Umschlag und Lagerung konventioneller Güter wie zum Beispiel Industrie- und Agrarprodukte oder Anlagenteile für die Offshore-Branche. In 2011 sollen noch einmal rund 60.000 Quadratmeter Freifläche im Umfeld des Liegeplatzes 9 zusätzlich erschlossen werden.

Neben konventionellen Verkehren im Bereich Schütt- und Stückgut sowie der Logistik für die europäisch-russische Ostseepipeline Nord Stream stehen die Breitspur-Eisenbahnfähren, die in absehbarer Zeit Sassnitz-Mukran direkt mit den russischen Häfen Ust-Luga bei St. Petersburg und Baltijsk bei Kaliningrad verbinden sollen, sowie die Eisenbahnfährverbindung nach Klaipeda in Litauen im Fokus der Geschäftstätigkeit der Buss Sea Terminal Sassnitz.

Über Buss Sea Terminal Sassnitz
Das Buss Sea Terminal Sassnitz ist ein leistungsstarkes Multi-Purpose-Terminal im Fährhafen Sassnitz. Der Standort bietet als einziger in Deutschland die Möglichkeit zum Umschlag auf Güterwaggons der russischen Breitspur. Als innovativer Hafendienstleister übernimmt das Buss Sea Terminal Sassnitz seit 2005 den Umschlag von Massen-, Stück- und Schwergut sowie Projektladung und das Containerhandling im Hafen. Ebenso zum Leistungsspektrum gehören Lagerlogistik und die Organisation kompletter Transportketten vom Versender zum Empfänger. Das Buss Sea Terminal Sassnitz verfügt über modernes technisches Equipment und steht mit einem eingespielten und erfahrenen Team am Standort Sassnitz zur Verfügung. Das Buss Sea Terminal Sassnitz gehört zum Geschäftsbereich Buss Ports der Hamburger Buss-Gruppe. Der Fährhafen Sassnitz ist mit 10% an der Sea Terminal Sassnitz GmbH & Co.KG beteiligt.
www.buss-sts.de


Terminaldaten

Liegeplatz 8

Terminalfläche: 20.000 m²
Kailänge: 190 m
Gleislänge: 1.000 m
Wassertiefe: 9,50 m

Liegeplatz 9

Terminalfläche: 17.500 m²
Kailänge: 175 m
Wassertiefe: 10,50 m


Liegeplatz 10 ab 2011

Terminalfläche: ca. 16.000 m²
Kailänge: 200 m
Wassertiefe: 11,50 m


Über Buss Ports
Buss Ports betreibt effiziente Multi-Purpose-Terminals in Hamburg und weiteren Häfen und steht für ein vielfältiges Angebot hafenspezifischer Dienstleistungen. Die Terminals schlagen Container, Projektladung, Stück- und Massengut um und werden durch ein umfassendes Angebot an eigenen Hafendienstleistungen unterstützt: Stauerei, Laschen und Sichern, Exportverpackung sowie Container Freight Station (CFS). Zudem plant und entwickelt Buss Ports neue Hafenanlagen.
www.buss-ports.de